Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens
Zurück zur Liste der Projekt Ökoführerschein

FRÜHSTÜCK IN IFFENS

Stichworte: reales Rollenspiel, Erkennen der Wirtschaftsstrukturen
Alternativen zur Marktwirtschaft, Veränderbarkeit der Ökonomie

 Für das Spiel braucht ihr einen großen Raum, wo ihr verschiedene Stände (Tische oder Stühle) aufbauen könnt. Jeder Stand repräsentiert eine Firma, die nur einen Warentyp verkauft.
Ziel des Spiels ist, daß ihr Ware z.B. Butter, Brot, Tee usw. ver- oder einkauft und so euer eigenes Frühstück organisiert, daß ihr alle satt werdet.
Deswegen sollte den aufwachenden TeilnehmerInnen nicht vorher bekannt sein, was als Frühstück folgt, sonst könnten sie vorher naschen und dann nicht den nötigen Hunger haben.
Der leere Magen beflügelt die Aktivität enorm.
Die Gesamtgruppe sollte nicht zu gross, also für alle überschaubar sein (12 bis 22 TeilnehmerInnen sind optimal). Die Firmen stehen im Kreis, so dass alle sich sehen können.

Was ihr für jede Firma benötigt :
-einen Tisch, auf dem die Ware präsentiert werden kann, und ein Stuhl zum draufsitzen
-eine bestimmte Summe an Kronkorken oder ähnliches Bezahlungsmittel (vorher fleißig sammeln)
-Schilder, auf denen die Waren mit Richtpreisen gekennzeichnet sind
-Schilder für Werbezwecke
-Zettel für Bestellaufträge, Mitteilungen oder Anträge
-Schreibstifte

Für die Verteilung der Waren und der Preise ist hier ein Beispiel aus Iffens mit 10 Firmen und  22 SpielerInnen.
Ihr könnt das Warenangebot, die Anzahl der Personen, der Firmen und somit auch das Startkapital je nach TeilnehmerInnenzahl ändern. Das zugeteilte Startkapital sollte allerdings den Kosten für ein einfaches Frühstück entsprechen und das gesamte Spierlfeld sollte überschaubar bleiben.
 
 
FIRMEN RICHTPREIS pro Ware STARTKAPITAL ANZAHL der SPIELER
1. Ausrüstung / Entsorgung
Brettchen, Tassen, Müslischalen, Besteck
4 KR  - 2
2.Tee / Kaffee 3 KR 20 KR 2
3.Milch / Joghurt 3 KR 20KR 2
4.Marmelade  / Honig 3 KR 20 KR 2-3
5.Butter / Margarine / Salz 3 KR 20 KR 2
6.Wurst / Käse 4 KR 20 KR 2
7.Müsli / Brot 4 KR 20 KR 3
8 . Eier / Äpfel / Zucker 4 KR 20 KR 2
9.Steuer / Soziales 1 KR 5 KR 2-4
10.Transport 1 KR 10 KR 3-4
Die Kosten für ein einfaches Frühstück können in diesem Fall etwa 18 KR betragen

Spielverlauf :
Wenn ihr alles aufgebaut, das Geld und die Ware verteilt habt dann kann's losgehen. Die hungrigen SpielerInnen verteilen sich auf die Firmen. Da alle was essen wollen, müssen Handelsbeziehungen zu anderen Firmen aufgenommen werden.
Als erstes ersteht jedeR von euch eine Ausrüstung, dann kann jedeR beliebig wählen, was sie selbst einkaufen und essen möchte. Jedoch muß immer zuerst das Transportunternehmen kontaktiert werden, das für euch die Bestellungen auf Zetteln entgegennimmt, an die gewünschten Firmen weiterleitet und die Ware transportiert, wofür ihr eine Transportgebühr entrichtet.

Nur das Transportunternehmen bewegt sich zwischen den Firmen. Die FirmeninhaberInnen müssen auf ihrem Stuhl sitzenbleiben. (Wie im Alltag auch).
Das Amt für Steuern und Soziales darf (wie alle anderen natürlich auch) seiner Phantasie freien laufen lassen und Steuern und Sozialabgaben erheben, aber es muss sich auch um das Allgemeinwohl kümmern. Ihr habt wie in unserem realen marktwirtschaftlichen System, die Möglichkeit, Preise zu verändern, Gewerkschaften zu gründen, Spenden zu sammeln, Fusionen zu machen usw.
Laßt euch etwas einfallen.
Spieldauer ist 1-2 Stunden, je nach Personenanzahl. Eine anschließende Diskussion über Eindrücke und Erlebnisse ist wichtig.
"Stellt Euch vor, unsere Marktwirtschaft in der Einkaufsstadt
würde so funktionieren, wie wir normalerweise in der Gruppe frühstücken. Jeder nimmt sich also das was er/sie braucht".

Tipps für TeamerInnen:
Am einfachsten ist es, wenn ihr das Spiel einmal selbst als TeilnehmerIn mitgemacht habt. Dann kennt ihr die wichtigsten Vorbereitungen und Probleme im Spielverlauf. Es gibt natürlich Stress und Ungrechtigkeiten, Klauerei und Gemeinheiten.

Das Spiel braucht enorm viel Zeit für die Vorbereitung, d.h. die TeamerInnen müssen morgens mindestens eine Stunde vorher das Frühstück und den Raum vorbereiten. Das Transportunternehmen, das von den TeamerInnen übernommen wird, muß sehr schnell und wach reagieren. Nix für Morgenmuffel!

Das Aufräumen ist dann auch nochmal zeitaufwendig, es kann aber mit der ganzen Gruppe gemacht werden.
Die Eindrücke und die Erlebnisse beim Spielen rechtfertigen auf jeden Fall den Vorbereitungsaufwand.
Das ist unmittelbares Lernen mit Kopf Herz und Magen - probiert es mal aus!!


Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens
Zurück zur Liste der Projekt Ökoführerschein