Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens zurück zu Projektübersicht Friesische Region
alle 14 Kirchen

Kirchen in Butjadingen

Das Heft mit allen Abbildungen gibt es als pdf-Datei ( 1.4 MB)18 Seiten.

Einmalig, individuell und sehenswert sind unsere Kirchen in Butjadingen.
In vielen Dörfern sind sie die ältesten erhaltenen Bauten und zeugen von der Lebensart unserer Vorfahren. Auch bei den neueren Kirchen in Nordenham gibt es sehr viel kreative Architektur. Allerdings ist damals wie heute ein bauliches Grundprinzip beibehalten worden: Ein zumeist hoher Turm ist Eingang zur Kirche und daran schließt sich das längliche Kirchenschiff an.

Beschreibungen zu den Kirchen gibt es schon, die Neueste ist von einer Bank herausgegeben und sehr lesenswert. Auch gibt es in den Zeitungen gelegendlich ein Ratespiel: Kennst du diese Kirche?.


Wir wollen jetzt eine weitere Idee zu diesen besonderen Kirchenbauten präsentieren. Wir haben die Bauwerke so gezeichnet, dass sie den Turm auf der linken Seite haben. Der Übergang von Turm zum Kirchenschiff ist auf der Zeichnung immer genau gleich lang.
Dadurch ergeben sich leichte Verzerrungen der Perspektiven und Formate, aber eine ganz neuen Möglichkeit macht diese Idee reizvoll:
Jeder Turm passt zu jedem Kirchschiff.

 Zunächst ist natürlich interessant, die richtige Kombination von Kirchenschiff und Turm zu finden. - und zu erkennen, an welchem Ort diese Kirche steht.
Und dann gibt es die Verwechslungen, die im Wettbewerb erkannt werden können. Oder ordnen sie Ihrer Kirche mal zwei Türme zu.

Aber beachten Sie dabei die ausgeprägt unterschiedlichen Baustile, die reichhaltigen Ornamente und die erstaunlichen Variantionsmöglichkeiten der Backsteinbauten.
Die Kirchen in Butjadingen sind wertvolle Baudenkmäler, schauen wir sie genau an und genießen wir sie auch aus weltlichen Gründen.

Großer Dank gilt den Kirchengemeinden, Pastoren und Kirchenräten, die sich alle intensiv für den Erhalt dieser Bauten einsetzen.

Mit diesem Kirchen - Puzzle wollen wir besonders jüngere Menschen, Kinder und KonfirmandInnen ansprechen. Wir hoffen damit einen lustigen Beitrag zum Verständnis unserer Kirchenkultur zu leisten.
Ebenso sollen unsere Urlaubsgäste einen leichten Zugang zu unseren baulischen regionalen Schätzen finden.

Viel Freude also beim Zusammenfügen der Kirchen.
Und natürlich empfehlen wir auch einen persönlichen Besuch aller Kirchen zum Gottesdienst, bei Führungen oder bei Konzerten.

 Wolfgang Meiners, Lothar Behrens, Jantje Egermann, Hermann Komar


Der Bericht in der Nordwestzeitung (Lohe) erschien am 15.10.01

Denkmalschutz ist genaues Hinschauen und richtiges Kombinieren

Dieses Motto haben Mitarbeiter des Rüstringer Heimatbundes jetzt ganz wörtlich genommen. Von 14 Kirchen der Halbinsel Butjadingen sind Zeichnungen entstanden, die die Bauwerke aus jeweils derselben Perspektive zeigen.

Der Übergang vom Kirchturm zum Kirchenschiff ist immer gleich lang gezeichnet. Auf den 14 Kartonseiten sind die Türme getrennt von ihren Kirchenschiffen aufgedruckt. Aufgabe für Butjenter oder Gäste ist nun, die Teilbauwerke auszuschneiden und richtig zu kombinieren.

Natürlich spielen dabei die Baustile, die Baustoffe und die vielen kunstfertig gestalteten Ornamente an den Kirchen eine große Rolle. Dies sind Elemente, die für den Denkmalschutz eine kulturprägende Bedeutung haben. Die 14 Butjadinger Kirchen sind glücklicherweise sehr deutlich unterschiedlich gestaltet. aus der Nordwestzeitung

 Diese seltene Situation führte zu der einfachen Idee eines Kirchenpuzzles, sie wurde jetzt von Wolfgang Meiners, Jantje Egermann, Hermann Komar und Lothar Behrens umgesetzt.

Auch für unsere Feriengäste ist dies eine Aufforderung, sich die Vielfalt der Butjadinger Kirchen genau anzuschauen. Dies mag ein Einstieg sein, sich genauer über unsere reichhaltige Kirchengeschichte zu informieren.
Die Arbeitsgruppe Natur und Denkmalschutz des Rüstringer Heimatbundes hilft dabei gerne.

Der fertige Satz der Zeichnungen auf Karton mit einem Begleitblatt kostet 5,- pro Exemplar. Für Kirchengemeinden und Schulen sind Kopievorlagen in der Umweltstation Iffens zu bekommen.


Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens zurück zu Projektübersicht Friesische Region