Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens.... zurück zuPraktikum in Iffens... Zurück zur Mitmachen in Iffens

IFFENSBUCH
für ein Praktikum in der Umweltstation Iffens

also available in english 
Auf deutsch auch als pdf-file (226 KB )
Auf dieseser website findest du die Titel der Abschnitte und einige Texte aus unserem PratikantInnenheft. Die leeren Flächen, Lücken und Seiten habe ich hier rausgelassen. Insgesamt ist das Heft 48 DinA4 Seiten lang. Die Titel zeigen, wie unser allgemeiner Leitfaden oder Bedienungsanleitung für das Alltagsleben in unser Station aussieht.
Julie und Tine haben uns einige Originalseiten sehr schön mit phantasievollen Rahmen und Bildern gestaltet. Vier der Eckenbilder sind hier im Text. Ihr könnt euch, wenn ihr solch ein Heft benutzen wollt, die Seiten mit entsprechenden Leerflächen ausdrucken. Weitere Ideen Ergänzungen etc bitte an uns schicken. danke
Wolfgang

Iffensbuch für:
Willkommen in der Umweltstation Iffens
du hast ab
einen Platz für ein Praktikum in der
Umweltstation Iffens.


Praktikum in der Umweltstation Iffens

Inhaltsübersicht:

1. Allgemeiner Teil

1.1 Inhalt
1.2 Allgemeine Hinweise
1.3 Wichtige Formulare und Unterlagen

2. Informationen über Betrieb und Umfeld

2.1 Persönliche Daten
2.2 Praktikumsstelle, geograph.Lage, Ausstattung
2.3 Betriebstyp, Angebote
2.4 Verkehrsanbindung
2.5 Allgemeine Klimadaten
2.6 Personen im Betrieb
2.7 BesucherInnen
2.8 Energiesituation
2.9 Wassersituation
2.10 Bodenart
2.11 Abfall, Abfallentsorgung
2.12 Lebensmittelversorgung
2.13 Plan des Gebäudes
2.14 Plan des Gartens
2.15 Naturbesonderheiten der Umgebung
2.16 Industrie der Umgebung,
2.17 Umweltverbände, Adressen
2.18 politische Gremien im Umweltschutz
2.19 Kulturorte und -angebote
2.20 Pressestruktur
2.21 Touristische Angebote der Region

3. Aufzeichnungen und Übersichten

3.1 Jahresübersichtstafel über die Termine
3.2 Wochenplan, Tagesplan je einen im Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter zu Routinearbeiten und Speiseplan
3.3 Wetterbeobachtung Sternenhimme
3.4 Phänologie der Pflanzen
3.5 Liste der beobachteten Vögel, Insekten
3.6 Liste der Veranstaltungen und Aktionen
3.7 Liste der Hobby und Nebenqualifikationen
3.8 Liste der Berufe im Umweltschutz mit Ausbildungsmöglichkeiten

4. Berichte und Ausarbeitungen

4.1 gelesene Bücher ggf mit Stichworten zur Empfehlung für andere PraktikantInnen
4.2 Vollwertrezepte, dir mir gut schmecken
4.3 bearbeitete Themen aus dem Seminarangebot der Umweltstation
4.4 bearbeitete Projekte
4.5 Aktionsberichte
4.6 Stimmungsbarometer
4.7 andere Berichte

5. Inhalt der Materialiensammlung

Liste:


1.2. Allgemeine Hinweise

Als Orientierungshilfe bekommst du dieses Buch, in das du viele Notizen eintragen kannst. Das Buch ist später eine brauchbare Quelle um Erfahrungen, Berichte, Adressen und Hinweise nachzuschlagen.

Hausführung
Zu Beginn bekommst du eine Hausführung mit den wichtigsten Tipps und Erklärungen. Das Haus ist aber recht groß und wir helfen dir in den ersten Tagen, dich zurecht zu finden.

Fremdsprachen
Solltest du die deutsche Sprache nicht (oder noch nicht) gut können, so helfen wir dir mit Vokabeln und Redewendungen. Lege Dir gleich ein Lernbuch an. Englisch und Italienisch sprechen wir auch und irgendwie hat die Verständigung bisher immer gut geklappt.

Schlafplatz
In der Umweltstation bekommst du einen Platz zum schlafen. In der Regel ist das ein eigenes Zimmer, zumeist aber einfach ausgestattet. Schlafsack oder Bettwäsche solltest du mitbringen, die Ausleihe bei uns kostet 5,- pro Woche

Sicherheit und Gesundheit
Im Haus haben wir erste Hilfe Kästen für einfache Verletzungen, viele Rauchmelder und Feuerlöscher sind vorhanden, sollten aber möglichst nicht zum Einsatz kommen, also im Haus nicht rauchen und keine offenen Kerzen verwenden. Falls Du Allergien hast oder Krankheiten, die wir wissen sollten, bitte informiere uns.

Arbeitsmittel
Arbeitskleidung und wetterfeste Ausrüstung (Gummistiefel etc) haben wir oft vorrätig. Auch besteht die Möglichkeit unsere Waschmaschine zu nutzen. Werkzeuge, Büroausstattung oder Fahrräder haben wir bisher immer bereit stellen können.

Arbeitsplanung
Je nach Jahreszeit, Wetterlage und Aufträgen sind unsere Arbeiten sehr unterschiedlich. Wir haben Montags unsere Wochenbesprechung und weil wir gemeinsam Frühstücken ( 8:30) können wir morgens die Arbeiten des Tages verteilen und koordinieren. Du bekommst jeweils zwei Wochenpläne. In einem kannst du die geplanten Tätigkeiten eintragen, und der zweite Plan ist für die Übersicht dessen, was du tatsächlich gemacht hast Mittagessen ist um 12:30 und Abendessen um 19:00. Auch bei diesen Terminen ist ein Gespräch über die Arbeiten des Tages und die Planungen sinnvoll. In unserem Alltag müssen wir oft kurzfristig reagieren und entscheiden, deswegen ist in der Planung leider nicht alles immer so übersichtlich, wie es sein sollte.

Eigene Interessen
Nach wenigen Tagen erkennst du unser Arbeitsprinzip und wenn du Spaß daran hast, wirst du schnell deine Arbeitsschwerpunkte und deine Interessen finden. Wenn du also einige unserer Projekte besser kennen lernen möchtest oder die Werkstätten nutzen möchtest helfen wir bei der Einarbeitung.

Ergebnisse und Dokumentation
Manche Praktika bei uns brauchen einen Tätigkeitsbericht, einen Abschlussbericht oder eine Bescheinigung. Wird eine bestimmte Form von einem Prüfungsamt gefordert, so bitten wir um Formulare. Arbeitsergebnisse sollten per Foto, Bericht oder anders für spätere PraktikantInnen weiterleben. Auf unserer website im Internet gibt es für Berichte eine eigene Praktikumseite.

Finanzen
Wir haben einen begrenzten Topf mit Praktikantenstipendien. Die Unterkunft und die Verpflegung kann zumeist daraus bestritten werden. Das sind nur einige Euro pro Tag, aber die werden bei uns nicht durch Löhne oder Vergütungen erwirtschaftet. Wir haben eine Spendenkreis unseres gemeinnützigen Vereins, der diese Kosten tragen soll. Bei aufwendigeren Projekten oder Examensarbeiten können wir manchmal bei Finanzierungen helfen. Falls ihr LEUTE KENNT; DIE Spenden sinnvoll anlegen möchten, gebt bitte unsere Adresse weiter. Auch kleine Beiträge ( zum Beispiel 10,- monatlich) des Iffens - Freundeskreises helfen sehr viel.

Probleme
Viele unserer PraktikantInnen haben die Umweltstation schon vor ihrem Praktikum kennen gelernt. Solltest du aber mit unserer Lebensweise und unserem Arbeitsstil nicht klar kommen, dann ist es gut, den Aufenthalt in Iffens zu beenden, bevor du dich (oder wir uns) unwohl fühlst. In der Startphase kann es lösbare Missverständnisse geben. Nach zwei Wochen sollten solche behoben sein.


Im Folgenden gibt es eine Reihe von Tipps und Hinweisen, Listen und Vorschlägen, was du bei uns erfahren kannst oder in unserer Umgebung kennen lernen kannst.

1.3 andere persönliche Daten und Unterlagen

Versicherungen, Unfälle, Krankheiten, Alergieen etc

1.4. Wichtige Formulare und Unterlagen

Pläne
Notfälle
Stipendium
Fotobogen
Die Umweltstation im Internet
Visitenkarten


2. Informationen über Betrieb und Umfeld

lass dich tragen vom wind

2.1 Persönliche Daten

Name:
geboren am um in
Schulabschluß:
Berufsausbildung:
Berufsziel:
Bedeutung vom Namen?
Sebstportrait:

2.2. Praktikumsstelle

Anschrift
Telefon
geograph. Lage (Längen,Breitengrad)
Landschaftstyp
Gemeindeverwaltung
Ort
Entfernung in km
Kreisverwaltung
Entfernung
wie zu ereichen:

2.3. Daten zum Betrieb

Betriebsfläche
Gebäudeflächen
Lage der Station im Ort /Siedlung
Flurbereinigung?
Lage der Außenflächen
Gartenland
Wiese Weide
Obstanlage
Wald
sonst. Flächen
Tiere:
Nutzungsfläche für Ökostation
Die wichtigsten Räume und Geräte und wofür

Seitenecken von Julie gemalt

2.4. Verkehrsanbindung

Wegeverhältnisse zwischen der Hauptstelle und den Außenbereichen
nächster Bahnhof
einige Zugverbindungen
nach Berlin
Köln
Basel
Kopenhagen etc
Busse
Linien, Fahrzeiten
Radwege , Strecken, Zeiten
Anfahrt zur Station per Fahrrad
Radfahrziele für Bildung und Freizeit
Auto
Anfahrt zur Station per Auto
Fahrzeiten
Eine Bahnkette herstellen!!

2.5. Rahmendaten für Klima und Wetter

Höhenlage
Mittlere Jahrestemperatur
Beginn der Vegetationsperiode
Letzte Spätfröste
Ende der Vegetationsperiode
Frostbeginn
Mittlere Jährliche Niederschlagsmenge
Hauptwindrichtungen
Extreme Witterungsverhältnisse: Datum
Gewitterneigung
Überschwemmungen,
Hochfluten, Sturmfluten

2.6 Personen im Betrieb

Wer arbeitet im Betrieb mit?
Wer macht welche Arbeit?
Regelmäßige Besucher/HelferInnen

2.7. BesucherInnen Adressen

1................
2................
3..................

2.8 Energiesituation

Art der Wärmeversorgung:
Verwendete Energieart:
Durchschnittlicher Jahresverbrauch
Durchschnittliche Brennstoffkosten je Jahr:
Wo kommt der Strom her (Schaltstationen, Kraftwerke in der Region)
Wieviel KW
KWh
alternative Energiequellen
Stromsparmöglichkeiten

2.9 Wassersituation

Art der Haus-Wasserversorgung
Wasserverbrauch in cbm pro Tag , cbm pro Jahr
Preis DM je cbm
Geräte, die Wasser verbrauchen
Herkunft des Trinkwassers
Wasserversorgungsfirma
Daten zum Trinkwasser
Art der Abwasserbeseitigung
Kläranlagen
Schilfklärung
Brauchwassereinrichtungen,
Regenwassernutzung
Speichervolumen der Regenwassernutzung
Angeschlossene Verbraucher
Verbrauchsmenge an Regenwasser für:
Gewässer im Umfeld der Station:

2.10 Bodensituation

Bodenart
Bodenentstehung
Bodenproben ums Haus
- pH Wert
- Bodenprofile
- Nährstoffsituation
- Schadstoffsituation
- Bodenleben

der Spruch zum Tropenbad in Tossens

2.11 Abfälle

Beschreibung des Kompostplatzes
Handhabung des Recycling von Glas, Papier, Metallen, anderen Stoffen
Adresse des Recyclingplatzes
Recyclingfirmen in der Umgebung
Was fällt als Müll an
Davon mit Sondermüllqualität
Wieviel Volumen und Masse ist das Pro Woche

2.12 Lebensmittelversorgung

Besondere Ernährungsgewohnheiten
Woher kommen die Lebensmittel
Welchen Qualitätsstandard haben sie
Wo wird eingekauft
Verhältnis von Eigenproduktion und Zukauf
Wie sind die Lebensmittel verpackt
Welcher Notvorrat ist vorhanden

2.13 Zeichne einen Plan des Gebäudes

Grundrisszeichnung in einem geeigneten Maßstab
ehemalige Nutzungen
heutige Nutzung
zeichne eine Ansicht des Gebäudes
mache Fotos

2.14 Zeichne einen Plan des Gartens

oder der Umgebung
Grundrisszeichnung in einem geeigneten Maßtab
zeichne eine Ansicht
mache eine Fotoexpedition

2.15 Naturbesonderheiten in der Umgebung

besichtigt? Notizen dazu?
1.
2.
3.
4.
5.

2.16 Industriebetriebe in der Umgebung

mit den wichtigsten Produkten und Emissionen in Wasser und Luft. Fertige eine Übersichtskarte

1.
2.
3.
4.
5.

2.17 Umweltverbände mit Kurzbeschreibung und Adresse

regional
überregional

2.18 politische und administrative Gremien zum Umweltschutz

Ort, öffentliche Sitzungen, Aufgabe der Behörde
Platz in der Behördenhierarchie
Besucht am bei Thematik
Wer ist Ansprechpartner, wer Umweltbeauftragter
1. Umweltausschuss der Region
2. des Kreises
3. Naturschutzbehörden
4.
5.
6. Umweltbeauftragte
7. Sicherheitsbeauftragte

2.19 verschiedenen Kulturangebote

welche davon zum Thema Umweltschutz?

2.20 Presse

lokale Zeitungen, wo werden sie gedruckt
Pressekontakt zu Redaktionen
wer Telefon
welche Zeitungen hat die Station aboniert?
welche Zeitschriften ?

2.21 welche touristischen Angebote

bietet die Region
gibt es welche unter dem Aspekt vom Sanften Tourismus


3. Aufzeichnungen und Übersichten

3.1 Jahresübersicht über die Termine

3.2 Wochenpläne

Frühjahr
Routinearbeiten

Sommer
Routinearbeiten

Herbst
Routinearbeiten

Winter
Routinearbeiten

3.3 Wetterbeobachtung

Temperatur
Luftdruck
luftfeuchte
Windrichtung
Windstärke
Sonnenscheindauer
Niederschlagsmenge, -Art
Sternenhimmel, Kometen

3.4. Phänologie der Pflanzen

Beobachtung Datum

3.5 Liste der Vögel, Insekten

Zugvögel
Brutvögel
Nisthilfen

3.6 Liste der Veranstaltungen und Aktionen

Notizen und Erlenisse

3.7 Liste der eigenen Hobbys und Nebenqualifikationen

1. Hilfe - Schein
VHS Kurse, Sprachen
Ökoführerschein

Notizen und Tipps

3.8 Liste ausgewählter der Berufe im Umweltschutz mit Ausbildungsmöglichkeiten

Adressen, Notizen


4. Berichte

Verzierungen der Seitenecken von Julie

4.1 20 gelesene Bücher

Kurze Inhaltsangaben dazu

421 von cp Liekfeld
Jugendaktionsbuch
Naturoasen , Maywald

4.2 Zwanzig Vollwertrezepte selbst ausprobiert

Brennesselspinat
Löwenzahnsalat
Schafgarbe - Quark
Hefebrot
Backferment - Brot
Joghurt

4.3 bearbeitete Themen aus dem Themenangebot der Umweltstation

Themenauswahl

BLOCK 1 Naturerfahrung und Naturbeobachtung
Beobachtungen am Wattenmeer bei Ebbe und Flut
Lebensbedingungen der Salzflora
Vogelwelt im Wattenmeer
Bodenentwicklung an der Küste
Wetterbeobachtungen
Ökologischer Gartenbau
Beobachtungen von Tierverhalten
Pflanzenexperimente
Pflegemaßnahmen in Naturschutzgebieten

BLOCK 2 Materialerfahrung und fertigkeiten
Holzarbeiten
Modellbau zur Landschaftsplanung oder Sonnen- und Windnutzung
Regel- und Schalttechniken
Fotodokumentation und Fotolabortechnik
Spielzeugbau aus Abfall
Drucktechniken: Umdruck, Offset, Linolschnitt etc.
Technisches Zeichnen und Grafik
Baumaterialien
Textiltechnik: Spinnen, Weben, Färben, Nähen

BLOCK 3 Klassischer Umweltschutz
Luft, Luftverunreinigung, Atmosphäre
Wasser, Wasserkreislauf, Trinkwasser
Abwasser, Kläranlagen
Boden, Bodenbearbeitung, Landbau
Abfall, Abfallwirtschaft, Mülldeponie
Radioaktivität und Strahlung
Umweltchemikalien
Lebensmittel, Zusätze und Analyse davon
Lärm, Lärmschutz und Messungen, Bauakustik
Raumordnung und Verkehr

BLOCK 4 Ressourcen
Sonnenenergie
Windenergie
Biogas
Wärmepumpen
Energiespeicherung und Energieverwertung
Struktur der Elektrizitätswirtschaft
Atomkraft und Atomkraftwerke
Rohstoffe der Erde und Verfügbarkeitsprognosen
Nahrungsmittelsituation
Bevölkerungsentwicklung

BLOCK 5 Soziale Umwelt
Konzepte zur Arbeitswelt und zur Freizeit
Struktur und Verantwortung im Gesundheitswesen
Frauen und Ökologie
Grundzüge ökonomischer Modelle
Kommunale Umweltplanung, Umweltausschüsse
Plan- und Rollenspiele
Diskussions- und Argumentationsketten
Problemlösungswege
Strukturen von Bürgerinitiativen und Ökoszene
Selbsterfahrungsübungen
Umweltbewusstsein als Grundlage für politisches Handeln

BLOCK 6 Öffentlichkeitsarbeit im Umwelt-Naturschutz
Bezugsfeldanalyse einer BürgerInneninitiative bzw eines Verbandes
Kommunikationshilfen
Planspiel zu einer Öffentlichen Kontroverse
Konzepte zu einem Tag der Umwelt
Aktionskataloge
Ausstellung planen, durchführen und betreuen
Gremienarbeit
Kommentare zu Umwelt- und Naturschutzgesetzen
Pressestruktur und Pressearbeit
Analyse von Werbetechniken
Vorträge, Kurse und Veranstaltungen planen durchführen und betreuen

4.4 Zehn bearbeitete praktische Projekte oder erworbene Qualifikationen

zB Nistkastenbau
Grabenreinigen
Kressetest
Vogelzählung
EDV-Programm lernen
Fotolabortechnik
10 - Finger Schreibmaschine schreiben

4.5 Aktionsberichte

Bericht oder Dokumentationen zu Aktionen in der Öffentlichkeit
Zeitungsausschnitte

4.6 persönliches

Stimmungsbarometer

4.7 Andere Berichte

Von Planungen
von Besichtigungen und Exkursionen
von Seminarbesuchen


5. Inhalt der folgenden Materialsammlung:

Nr 1
Nr 2


Zurück zur Homepage der Umweltstation Iffens...zurück zuPraktikum in Iffens...Zurück zur Mitmachen in Iffens